skip to Main Content
Newsletter

Newsletter MWST

Unser Newsletter vermittelt prägnant, klar und verständlich die neuesten Entwicklungen in der Mehrwertsteuerpraxis mit Auswirkungen auf den Schweizer Markt.

November 2018

EU-Richtlinien können unter bestimmten Umständen auch direkt wirken. So geschehen in eine Rechtssache in Deutschland hinsichtlich Art. 307 der MWST-Systemrichtlinie (Sonderregelung für Reisebüros). Die Frage war, ob Empfänger von Reiseleistungen der MWST-Systemrichtlinie folgend auch als Unternehmen qualifiziert werden oder ob diese dem deutschen Umsatzsteuergesetz (USTG) folgend nur Endverbraucher sein können.

Direkte Anwendung der europäischen MWST-Systemrichtlinie – zum Downloaden

September 2018

In unserer August-Ausgabe von vat’s important haben wir darüber geschrieben, wie bedeutend es ist, seine Lieferketten zu kennen und im Auge zu behalten. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan, wenn es um ein international agierendes Unternehmen geht. Wie kann ich garantieren, dass das erstellte transaction mapping (siehe unser August Newsletter) auch tatsächlich eingehalten wird? Wertvolle Hinweise gibt der heutige Newsletter.

Prozessmanagement – zum Downloaden

Sonderausgabe – September 2018

In der Mai-Ausgabe unseres Newsletters berichteten wir über die Abgabe für Radio und TV per 2019, welche von allen mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen entrichtet werden sollte. Am 30. August 2018 veröffentlichte die Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) erfreulicherweise eine Mitteilung, dass diese Abgabepflicht nun doch keine ausländischen Unternehmen ohne Niederlassung in der Schweiz treffen wird.

Erfreuliche Nachrichten: Doch keine RTV-Abgabe für ausländische Unternehmen – zum Downloaden

August 2018

Globalisierung ist in aller Munde. Dass Globalisierung auch im Bereich der indirekten Steuern im Zusammenhang mit der Verbringung von Waren immense Auswirkungen haben kann, ist jedoch nicht immer im Fokus international agierender Unternehmen. Dies kann zu enormen Kosten führen. Gemäss unserer Erfahrung ist es den wenigsten Unternehmen wirklich bewusst, dass eine der vielen Auswirkungen der Globalisierung sogar in einer Reduzierung der Kosten liegen kann. Davon erzählt die August Ausgabe von vat’s important.

Kenne ich meine Lieferketten? – zum Downloaden

Juli 2018

Bei Warenlieferungen vom Ausland in die Schweiz liegt der Ort der Leistung nicht immer im Ausland. Einerseits gibt es freiwillige Gestaltungsmöglichkeiten, durch die sich der Ort der Leistung ins Inland verlagert und demzufolge die Schweizer Inlandsteuer in Rechnung zu stellen ist; andererseits können dies aber auch die obligatorischen Folgen für bestimmte Unternehmen sein. Die einzelnen Fälle möchten wir im Rahmen dieses Newsletters aufzeigen.

Leistungsort Ausland oder Inland – Pro und Contra? – zum Downloaden

Juni 2018

Wir möchten im Rahmen dieses Newsletters immer wiederkehrende Themen mit be-stimmten mehrwertsteuerlichen Risiken ansprechen, welche Schweizer, aber auch aus-ländischen Unternehmen meist nicht bewusst sind: Bei dem einen handelt es sich um die Formalismen im Zusammenhang mit Importen; beim anderen um die Mehrwert-steuerimplikation bei werkvertraglichen Lieferungen.

Vorsicht bei grenzüberschreitenden Lieferungen – zum Downloaden

Mai 2018

Ab 2019 zahlt jedes Unternehmen eine Abgabe für Radio und TV (RTV), welches in der Schweiz mehrwertsteuerpflichtig ist und weltweit einen Mindestumsatz von CHF 500‘000 erzielt. Die Basis der Abgabepflicht hat sich somit geändert: Während früher darauf abgestellt wurde, ob ein Unternehmen ein Empfangsgerät hat, trifft diese neue Abgabe in Zukunft grundsätzlich jedes Unternehmen.

Abgabe für Radio und TV per 2019 – Was hat das mit Schweizer MWST zu tun? – zum Downloaden

März 2018

Die meisten Unternehmen haben mittlerweile ihre 4. MWST-Quartalsabrechnung 2017 bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) eingereicht, doch damit sind die mehrwertsteuerlichen Abrechnungspflichten des Jahres 2017 noch nicht vollständig erfüllt. Der Steuerpflichtige hat das gesamte Jahr im Rahmen der sog. Finalisierung mehrwertsteuerlich abzustimmen.

MWST Finalisierung – zum Downloaden

Februar 2018

Das Jahr 2018 brachte und bringt aus indirekt steuerlicher Sicht einige Neuerungen. Viel wurde bereits darüber geschrieben und berichtet. Leider ist es unsere Erfahrung, dass nicht jedem diese Neuigkeiten bekannt sind. Daher möchten wir diese Gelegenheit beim Schopf ergreifen und erneut darauf hinweisen, wie wichtig die folgenden Themen für jedes Unternehmen sind.

Chaos bei der Anwendung der neuen MWST-Sätze sowie EVV-Obligatorium ab 1. März 2018 – zum Downlaoden

November 2017

Nach 2014 hat das Bundesverwaltungsgericht erneut in seinem Urteil vom 3. Oktober 2017 die Vermittlung im Berein von Finanzdienstleistunden mehrwersteuerlich beurteilt. Demgemäss soll der Vermittlungsbegriff so ausgelegt werden, wie es bis 2009 Usus war – mittels direkter Stellvertretung! Um endlich Rechtssicherheit zu haben, wäre eine endgültige Entscheidung dieses Falles durch das Bundesgericht wünschenswert.

Erneutes Urteil zur Vermittlung von Finanzdienstleistungen – zum Downloaden

Dezember 2014

Am 12. November 2014 hat der Bundesrat zwei Änderungen zur Mehrwertsteuerverordnung beschlossen. Diese betreffen einerseits die Mehrwertsteuerpflicht ausländischer Unternehmen in der Schweiz, andererseits die Gruppenbesteuerung für Vorsorgeeinrichtungen. Die Änderungen treten per 1. Januar 2015 in Kraft.

PrimeTax Info MWST 12/2014 zum Downloaden

Oktober 2014

Anbei finden Sie unseren neusten Mehrwertsteuer-Newsletter zur alten und neuen Praxismethode, welche bei einem Neubau oder einem Umbau von Bauwerken zweck Verkaufs zur Anwendung kommen. Liegt der Baubeginn zwischen dem 1. Januar 2010 und dem 30. Juni 2013, kann der Verkäufer zwischen der alten und der neuen Praxismethode wählen. Die daraus entstandenen möglichen steuerplanerischen Vorteile haben mehr Potential, welches noch ausgeschöpft werden kann.

PrimeTax Info MWST 10/2014 zum Downloaden

September 2014

Anbei finden Sie unseren neusten Mehrwertsteuer-Newsletter betreffend Option in der Immobilienvermietung. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es in der Praxis Optimierungspotential in Bezug auf die Option im Immobilienbereich gibt, insbesondere auch aufgrund der neuen Praxis der Eidgenössischen Steuerverwaltung per 1. Januar 2014.

PrimeTax Info MWST 09/2014 zum Downloaden

Back To Top